Schiffsgeschichte
book

Im Jahr 2009 bestellte die Reederei Société d'Armement et de Transport, SOCATRA, in Bordeaux, Frankreich zwei Standard Produkte/Chemikalien Tanker von 7'500 Tonnen Tragfähigkeit bei der Werft Taixing Ganghua Ship Industry Co. Ltd., Taixing, Provinz Jiangsu, Volksrepublik China. Die Stadt Taixing liegt am Nordufer des Yangtse (Jangtsekiang) etwa 200 km flussaufwärts von Shanghai. Kurz nachdem der Bau begonnen wurde, ging die Werft in Konkurs und die AVIC-Dingheng Shipbuilding Co. Ltd., übernahm die unfertige Konstruktion.

Am 24.04.2009 wurde mit dem Schneiden der Stahlplatten für das erste Schiff (IMO-Nr: 9610339, Bau Nr. GHCY 7500-07) begonnen und die Kiellegung erfolgte am 15.09.2009. Beim Stapellauf am 03.08.2011 trug das Schiff den Namen BEAUFORT auf dem Rumpf. Es war vorgesehen, dass eine Firma Garonne SA in Luxemburg den Tanker übernehmen würde und bei der Ablieferung das Schiff unter diesem Namen in Luxemburg registrieren würde (vorgesehenes Rufzeichen: LXXJ). Im Laufe des Jahres 2011 traten die Auftraggeber jedoch vom Bauvertrag zurück.

Offensichtlich gingen dann die Bauarbeiten nur noch langsam voran, und nach einigen Probefahrten im Mai 2012 wurde das Schiff in der Werft aufgelegt. Gemäss lokalen Vorschriften trug das Schiff während der Probefahrten auch den temporären, chinesischen Namen ZHONG DING 5.

Nachdem das Schiff aufgelegt wurde, hatte die Werft den Tanker aus formellen Gründen unter dem Namen BEAUFORT provisorisch registrieren lassen. Die Werft registrierte das Schiff im Juni 2012 über die Schiffsmanagementfirma Global Marine Ship Management Co. Ltd., Hong Kong in den Marshall Islands (Registrierter Eigner: Arrow Shippping Development Ltd. Qingdao, Heimathafen: Majuro, Register Nr. 4723, Rufzeichen: V7YS5). Es muss festgehalten werden, dass eine solche Registrierung mit einem "Non-operational" Registerzertifikat noch keine Berechtigung zum Betrieb des Schiffes ergibt.

Anfangs 2013 wurde das Schiff von der ABCmaritime Gruppe angekauft, registrierter Eigner ist die San Padre Pio Schifffahrt AG, Amriswil, Schweiz. Am 23.04.2013 wurde die SAN PADRE PIO in der Bauwerft übernommen und unter Schweizer Flagge registriert (Register Nr. 209, Rufzeichen: HBFI). Vor der Übernahme musste die Bauphase abgeschlossen und zusätzlich noch umfangreiche Modifikationen gemacht werden. Der kommerzielle und technische Betrieb des Schiffes wird von ABCmaritime in Nyon, Schweiz ausgeführt.

Die SAN PADRE PIO ist ein Doppelhüllentanker der IMO-Klasse 2. Sie hat 6 Paar Ladetanks und 2 Sloptanks mit einem gesamten Fassungsvermögen von 8'540 m3 und einer Tragfähigkeit von 7'616 metrischen Tonnen auf einem Sommertiefgang von 7,20 m. Jeder Ladetank hat seine eigene Löschpumpe und die Ladung kann über an Deck aufgestellte Wärmetauscher geheizt werden. Ein Inert Gas System schützt die Ladetanks.

Die Antriebsanlage besteht aus 2 Hauptmaschinen die über Reduktionsgetriebe je einen verstellbaren Propeller antreiben. Die 8 Zylinder Vier-Takt Motoren, Typ: 8L21/31 sind von MAN B&W und wurden unter Lizenz von Zhenjiang Marine Diesel Works in China gebaut. Die Leistung beträgt 2 x 1'720 kW bei 1'000 U/min. und gibt dem Tanker eine Geschwindigkeit von ungefähr 13 Knoten. Zwei von den Hauptmaschinen getriebene Wellengeneratoren und drei Dieselgeneratoren liefern den Strom für das Wechselstrom-Bordnetz von 450V/60Hz.

Auf der SAN PADRE PIO fährt ein Besatzung von 12 Mann, der Kapitän und die Offiziere kommen aus der Ukraine, die Mannschaftsgrade aus den Philippinen. Die erste Reise führte mit einer Ladung Palmöl von Malaysia über Singapur nach Odessa in der Ukraine. Es ist vorgesehen, den Tanker vorerst in der Trampfahrt einzusetzen

SwissShips MB, HPS, Mai 2013

Am 07.03.2022 umbenannt in MARIA IMMACULATA. Offiziell unter diesem Namen am 31.03.2022 in Basel registriert.

Am 28.04.2022 (15:17 CET) in Arinaga auf den Kanarischen Inseln ausgeflaggt nach Malta. Neuer Heimathafen Valletta. Rufzeichen 9HA5620.

Home